Das Gebiet: Das hintere Pitztal ist ein Geheimtip. Kurze Anstiege mit langen Abfahrten. Ein ideales Freeride Gebiet. Auch steht hier der höchste Berg Tirols, die Wildspitze, 3770m. Durch die Höhenlage ist es  schneesicher.

Freeride

Aufstiege werden soweit wie möglich mit Liften gemacht. Maximale Skiaufstiege von bis zu 3 Stunden, meist weniger. Dann folgen lange Abfahrten weit abseits der Pisten. Es kommen bis zu 5000 Hm pro Tag zusammen.


Das Hotel: Das Hotel Steinbock in Mittelberg ist ein gutes 3Sternehotel mit gepflegter Tiroler Küche und einer gemütlichen Sauna. Die Abfahrten enden direkt beim Hotel. Der ideale Stützpunkt im Pitztal.



Vorgesehenes Programm:

  • 1.Tag: Treffpunkt am Anreisetag um 18.00 Uhr im Hotel.
  • 2.-6.Tag: Mögliche Abfahrten:
    • Taschachferner, 1400 Hm
    • Silbergrube, 1300 Hm, 1,5h Aufstieg
    • Petersenspitze, 1700 Hm, 1,5h Aufstieg
    • Brunnenkogel, 1700 Hm, 20 Min. Aufstieg
    • Mittagskogel, 1400 Hm, 1h Aufstieg
    • Linker Fernerkogel, 1600 Hm, 2,5h Aufstieg
    • Grubenkar, 1000 Hm
    • Hirschtal, 700 Hm
  • 7.Tag: Heimreise


Voraussetzungen: Sicheres Skifahren in jedem Gelände.

Leistungen:

  • Bergführer
  • Leihausrüstung: VS-Gerät, Schaufel, Sonde, Gletscherausrüstung
  • 5-Tagesskipass
  • 6mal Übernachtung mit Halbpension im Hotel
  • Kleine Gruppe (4-6 Personen)

Mindestteilnehmer: 4 Personen


Termine:

27.01.-02.02. 2019/ 17.-23.03. 2019



Preis: € 1.320,--

Online buchen

Tipps

Eine gute Tourenplanung sind mindestens 50% einer gelungenen Tour. Voraussetzung dafür ist eine detaillierte Karte des betreffenden Gebietes im Maßstab von 1:25 000. Bei Wanderungen auf markierten Wegen reicht ein Maßstab von 1:50 000. Hier im Ostalpenraum verwenden wir hauptsächlich die Alpenvereinskarten, die es mittlerweile auch als Sommer-und Winterkarte in einem  Blatt gibt. Zum Empfehlen sind auch die Schweizer Landeskarten, speziell für grenznahe Gebiete. In Italien sind es die Tabacco Karten, die allerdings nicht so detailliert sind.