Mit dem Bergführer auf die Wildspitze

Der Normalweg:

Von der Breslauer Hütte, 2844m, durch das Mitterkar und den von uns erbauten Klettersteig zum Mitterkarjoch, 3468m. Dann über den oberen Taschachferner, vorbei am Frühstücksplatz, zum Gipfelgrat und über ihn in leichter Kletterei zum höchsten Punkt, 3770m. Bei guter Sicht kann man vom Großglocknerüber die Zugspitze bis zu den Berner Alpen den halben Alpenbogen überblicken. Den gleichen Weg zurück, oder bei guten Verhältnissen über den Rofenkarferner. Gz 7h.

Dauer: 1,5 Tage

Termine: von Juni bis September täglich möglich!

Preise:
1 Person        € 360,--
2 Personen    € 190,-- / Person
3 Personen    € 145,-- / Person
4-5 Personen € 120,-- / Person

Zusatzkosten: Halbpension Bergführer

Unsere Leistungen: Bergführer + Urkunde

Teilnehmerzahl: 1-5 Personen

Der Nordostgrat:


Ein herrlicher Firn-und Eisgrat mit bis zu 40 Grad Neigung. Von der Breslauer Hütte auf einem kleinen Steig ins Rofenkar und über den Rofenkarferner zum Sattel unterhalb des Grates, 3550m. Von hier über eine Schneeschulter zum NO-Grat, und über ihn zum Nordgipfel und über den Verbindungsgrat zum Südgipfel. Gz 4-5h. Abstieg über den Normalweg. Gz 2,5h.

Dauer: 1,5 Tage

Termine: von Juni bis September

Preis:

1 Person     € 380,--
2 Personen € 210,--
3 Personen € 165,--

Zusatzkosten: HP Bergführer

Unsere Leistungen:
Bergführer + Urkunde

 

Option zum NO-Grat


Ein halber Tag Eisausbildung am Rofenkarferner, für sicheres Steigeisengehen.

Preis: € 95,-- pro Person bei 3 Teilnehmer

 

Nordwand:


Beeindruckende Eiswand mit einer Durchschnittsneigung von 50 Grad. Wandhöhe ca. 250m. Zustieg früh morgens von der Breslauer Hütte durch das Rofenkar zum Wandfuß. Gz 3h. Dann in 5 Seillängen direkt zum Nordgipfel. Abstieg über den Normalweg.

Dauer: 1,5 Tage

Termine:
von Juni bis September

Preis: 1 Person    € 490,--

         2 Personen € 255,-- / Person

Zusatzkosten: Halbpension Bergführer

Leistungen:
Bergführer + Urkunde

 

Online buchen

Tipps

Eine gute Tourenplanung sind mindestens 50% einer gelungenen Tour. Voraussetzung dafür ist eine detaillierte Karte des betreffenden Gebietes im Maßstab von 1:25 000. Bei Wanderungen auf markierten Wegen reicht ein Maßstab von 1:50 000. Hier im Ostalpenraum verwenden wir hauptsächlich die Alpenvereinskarten, die es mittlerweile auch als Sommer-und Winterkarte in einem  Blatt gibt. Zum Empfehlen sind auch die Schweizer Landeskarten, speziell für grenznahe Gebiete. In Italien sind es die Tabacco Karten, die allerdings nicht so detailliert sind.